8. Februar 2021

Gluteus maximus

Der größte Gesäßmuskel, dein Hüftstrecker, ist einer der stärksten und größten Muskeln in deinem Körper. Er verläuft von der Beckenschaufel am Kreuzbein als Pobacke zum Oberschenkel außen.

Bei der Hüftstreckung stabilisiert er das Gelenk und ermöglicht dir dadurch einen aufrechten Gang sowie die Außenrotation deines Hüftgelenks.

Dabei arbeitet er eng mit den Abduktoren an den Außenseiten der Oberschenkel zusammen (Stabilisierung der Hüfte) sowie den Oberschenkelrückseiten (Ischius als weiterer Hüftstrecker) und ist Gegenspieler zum Iliopsoas (Hüftbeuger).

Bei Anspannung schickt er Druck in deinen unteren Rücken außerdem sitzt du vermutlich täglich sehr viele Stunden auf ihm drauf…

…daher: hast du dich heute schon um deinen größten Gesäßmuskel gekümmert?

Er mag zur Kräftigung zum Beispiel Kriegerpositionen, Schulterbrücke, Rad, Bogen, Heuschrecke oder wenn du einfach im Vierfußstand ein angewinkeltes Bein nach oben pumpst.

Krähe/Kranich, gedrehtes Dreieck oder gedrehter Seitwinkel lassen ihn exzentrisch arbeiten: dort hat dein Pomuskel aktive Länge und stabilisiert deine Position.

Die Dehnung erreichst du über maximale Beugung deiner Hüfte: z. B. sitzende oder stehende Vorbeuge, Nadelöhr oder Kuhgesicht. Hier gern halten, halten, halten…. da wo es eng wird und du die Komfortzone verläßt ist es genau richtig. Halte hier! Lass diesem so starken Muskel genügend Zeit, loszulassen. Und dann geh ruhig noch einen Zentimeter tiefer in die Dehnung. Gut so! Je elastischer dein Gluteus maximus ist, desto mehr entlastest du deinen unteren Rücken von seinem Zug. Enjoy.

(Visited 12 times, 1 visits today)

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.